Opel Corsa B, Combo, Tigra

Von 1993-2000 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Opel Corsa B, Combo, Tigra
+ die Autos Opel Corsa B, Tigra und Combo
+ die Verwaltungsorgane und die Aufnahmen des Betriebes
+ Die Einstellungen und die laufende Bedienung des Autos
- Die Motoren
   Die allgemeinen Informationen
   Die Prüfung kompressionnogo die Drücke in den Zylinder und der Kennwerte des motorischen Öls
   Die Diagnostik des Zustandes des Motors unter Ausnutzung des Vakuummeters
   + die Prozeduren der Reparatur der Benzinmotoren SOHC ohne ihre Extraktion aus dem Auto
   + die Prozeduren der Reparatur der Benzinmotoren DOHC ohne ihre Extraktion aus dem Auto
   + die Prozeduren der Reparatur der Dieselmotoren ohne ihre Extraktion aus dem Auto
   + Allgemein und die Generalüberholung des Motors
+ die Systeme der Abkühlung des Motors, der Heizung des Salons und der Klimaregelung
+ die Stromversorgungssysteme, der Ausgabe und der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase
+ die Systeme der elektrischen Ausrüstung des Motors
+ die 5-stufige Handschachtel der Umschaltung der Sendungen
+ die Automatische 4-stufige Transmission
+ die Kupplung und die Antriebswellen
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung



Die Prüfung kompressionnogo die Drücke in den Zylinder und der Kennwerte des motorischen Öls

Die Prüfung kompressionnogo die Drücke in den Zylinder

Die Ergebnisse der Prüfung kompressionnogo lassen die Drücke in den Zylinder zu, den allgemeinen Zustand der Komponenten des Oberteiles des Motors zu bestimmen (der Kolben, der Kolbenringe, der Ventile, der Verlegungen des Kopfes der Zylinder u.ä.) und die Stufe ihres Verschleißes qualitativ zu bewerten. Was besonders wichtig ist, die Analyse der infolge der Prüfung bekommenen Informationen lässt zu, das Spektrum der möglichen Gründe des Fallens der Kompression in den Zylinder einzuengen, die Absage an den Verstößen des Funktionierens der vollkommen konkreten Komponenten, ob die Kolbenringe, die Ventile, ihre Sättel oder die Verlegung des Kopfes genug genau befestigt.

Der Motor soll bis zur normalen Arbeitstemperatur erwärmt sein, und die Batterie ist vollständig geladen.


 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Beginnen Sie mit protschistki der Kerzennischen (produjte von ihrer zusammengepressten Luft, als dessen Quelle in diesem Fall die gewöhnliche Radpumpe ausgezeichnet herankommen wird). Hauptaufgabe ist die Verhinderung des Treffens des Mülls in die Zylinder im Verlauf der Ausführung der Messungen.
  2. Auf den Motoren DOHC die 1.0 und 1.2 l trennen Sie beider Steckers der Steuereinheit vom Motor und nehmen Sie das Modul der Zündung ab.

Dabei soll die Zündung ausgeschaltet sein.

  1. Auf den Motoren DOHC die 1.4 und 1.6 l nehmen Sie den Deckel WW der Leitungen ab. Dazu nehmen Sie den Deckel maslosaliwnoj die Hälse ab und dann wieder stellen Sie sie fest.
  2. Trennen Sie die Stecker der Zündkerzen. Für die Motoren OHC werden die 1.2 und 1.4 l die speziellen Zangen (zum Beispiel, HAZET 1849) verwendet. Bei der Absonderung der Stecker ist nötig es nur die Stecker, aber keinesfalls für die Leitung zu übernehmen. Auf den Motoren DOHC die 1.4 und 1.6 l werden die Stecker der Zündkerzen mit Hilfe des speziellen Instruments getrennt, das sich auf einem der Stecker befindet. Ziehen Sie die Kerzen vom speziellen Kerzenschlüssel heraus.
  3. Auf dem Motor C14NZ trennen Sie den Mehrkontaktstecker der Zündspule.

Der Mehrkontaktstecker der Zündspule auf dem Motor C14NZ

  1. Auf allen Motoren, außer C14NZ X10XE und X12XE trennen Sie den Mehrkontaktstecker des Moduls der Zündung DIS.
  2. Auf den Benzinmotoren 1.2, 1.4 und 1.6 l ziehen Sie das Relais der Brennstoffpumpe (den Zeiger) heraus. Dadurch wird die Situation ausgeschlossen, bei der zur Triebwerkanlasszeit der eingespritzte Brennstoff in der nicht verbrennenden Art in den katalytischen Reformator handeln kann. Das Relais befindet sich im Salon hinter der Verkleidung der Theke A, rechts unten. Auf den Dieselmotoren schalten Sie die elektrische Leitungsanlage vom Schalter auf TNWD aus.

Die Extraktion des Relais der Brennstoffpumpe wird zulassen, dem Stromversorgungssystem des Benzinmotors Strom abzuschalten

  1. Prowernite der Motor vom Starter, um die Reste der Luft-Brennstoffmischung und den Ruß zu entfernen.

Vorläufig übersetzen Sie die Getriebe in die neutrale Lage und richten Sie stojanotschnyj die Bremse auf. Dabei beugen Sie sich über dem Motor nicht, um die Verletzung vom Auswurf der Teilchen des Rußes nicht zu bekommen.

  1. Stellen Sie kompressiometr in die Kerzenöffnung des ersten Zylinders fest, - für den Anschluss kompressiometra den Aufsatz gewinde-, und nicht prischimnogo des Typs bevorzugt zu verwenden. Vergessen Sie während der Prüfung nicht, bis zum Anschlag drosselnuju saslonku zu öffnen.

In den Dieselmotoren ist die Stufe der Kompression, als in benzin- viel höher, deshalb für die Prüfung kompressionnogo die Drücke ist es speziell kompressiometr mit dem Messbereich nicht weniger 40 atm erforderlich. Kompressiometr vom instationären Aufsatz wird in die Öffnung der Kerze nakaliwanija eingeschraubt.

  1. Bitten Sie den Helfer, auf das Pedal des Gases zu drücken und, sie im Laufe der Durchführung der Prüfung festzuhalten.
  2. Spielen Sie den Starter im Laufe von 4 mit ab oder soviel, es ist wieviel notwendig damit auf kompressiometre die Sprünge des Drucks nicht waren. Auf dem intakten Motor soll der Druck genug schnell anwachsen. Der niedrige Druck auf dem ersten Takt, begleitet von seiner allmählichen Erhöhung auf nachfolgend, sagt über den Verschleiß der Kolbenringe. Wenn bei weiter proworatschiwanii der Welle der Druck nicht hinaufsteigt, kann man es wie das Zeugnis der Ausfließen der Ventile oder des Verstoßes der Dichtheit der Verlegung des Kopfes der Zylinder (bewerten ist auch die Wahrscheinlichkeit des Vorhandenseins der Risse im Kopf nicht ausgeschlossen). Das Ansammeln der Ablagerungen auf den Arbeitsfasen der Teller der Ventile kann zur Senkung kompressionnogo die Drücke auch bringen. Zeichnen Sie die maximale Aussage kompressiometra auf.
  3. Wiederholen Sie die Prozedur für die bleibenden Zylinder des Motors. Vergleichen Sie die Ergebnisse mit den normativen Forderungen (siehe das Kapitel die Motoren). Die Zahl der Wendungen der Kurbelwelle soll bei der Prüfung nicht weniger 300 U/min für die Benzinmotoren nicht weniger 200 U/min für diesel- sein.
  4. Bei den übermäßig niedrigen Ergebnissen der Messung überfluten Sie in jeden der Zylinder durch die Kerzenöffnung des ein wenig motorischen Öls (zwei-drei Teelöffel) und wiederholen Sie die Prüfung.
  5. Wenn die Ergänzung des Öls zur Erhöhung des Drucks bringt, sagt es über den Verschleiß der Kolbenringe. Wenn die Kompression nicht zunimmt, sind ein Grund ihrer Senkung die Ausfließen der Ventile oder der Verstoß der Dichtheit der Verlegung des Kopfes. Die Ausfließen der Ventile können mit dem Verbrennen ihrer Sättel, entweder der Deformation/Verbrennen oder den mechanischen Beschädigungen der Arbeitsfasen verbunden sein.
  6. Wenn der Druck der Kompression in zwei benachbarten Zylinder identisch unterbewertet ist, so kann man mit der hohen Stufe der Wahrscheinlichkeit über den Verstoß der Ganzheit der Verlegung des Kopfes innerhalb ihrer Oberschwelle zwischen den gegebenen Zylinder sagen. Die Anwesenheit der kühlenden Flüssigkeit im motorischen Öl wird die gegebene Annahme bestätigen.
  7. Wenn der Druck in einem der Zylinder etwa auf 20 % niedriger ist, als in übrig und es vom Verstoß der Stabilität der Wendungen des Leerlaufs begleitet wird, ist nötig es die Stufe des Verschleißes der Fäustchen des Antriebes der entsprechenden Ventile auf der Kurvenwelle zu bewerten.
  8. Die ungewöhnliche Überhöhung kompressionnogo die Drücke ist Untersuchung übermäßig nagaroobrasowanija in den Brennkammern gewöhnlich. In diesem Fall soll der Kopf der Zylinder zwecks der Durchführung dekarbonisazii abgenommen sein.
  9. Bei den übermäßig niedrigen Ergebnissen der Messungen, sowie wird es im Falle des Verstoßes der Gleichmäßigkeit der Verteilung des Drucks zwischen den Zylinder nützlich sein, die Prüfung des Motors in den Ausfließen unter den Bedingungen der Werkstatt des Autoservices durchzuführen. Solche Prüfung wird genau erlauben, die Quelle des Ausfließens zu bestimmen und, die Stufe ihrer Ernsthaftigkeit zu bewerten.
  10. Nach dem Abschluss der Messungen stellen Sie alle Kerzen der Zündung/nakaliwanija fest und schalten Sie zu ihm die elektrische Leitungsanlage an.
  11. Stellen Sie alle abgenommenen Komponenten in der Ordnung, rückgängig der Ordnung ihrer Abnahme fest.

Die Prüfung des Blocks auf die Ausfließen

Im Verlauf der vorliegenden Prüfung klären sich die Geschwindigkeit des Ausgangs aus den Zylinder sakatschannogo in ihnen der zusammengepressten Luft und es ist die Stellen der Ausfließen unmittelbar. Die vorliegende Prüfung ist eine Alternative der Prüfung der Kompression. Außerdem, von vielen Standpunkten, sie ist viel wirksamer, da es die Quelle des Ausfließens optisch an den Tag zu bringen einfacher ist, als zu durchdenken die Ergebnisse der Messung der Kompression.

Die Ausrüstung, die für die Prüfung auf die Ausfließen notwendig ist, verhält sich zur Zahl allgemeinverständlich nicht, deshalb die Ausführung der vorliegenden Prüfung muss man den Experten des Servicezentrums anvertrauen.

Die Messung der Temperatur des motorischen Öls

Für die Ausführung verschiedener Regelungsarbeiten hat die wichtige Bedeutung die Bestimmung der Temperatur des motorischen Öls. Die Temperatur folgt in der Entfernung der 1 cm über der Schale kartera zu messen.

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Für die Messung der Temperatur stellen Sie in richtend schtschupa des Niveaus des motorischen Öls die Messsonde, uprite es in die Schale kartera ein, und dann heben Sie auf 1 siehe
  2. Um sassassywanije der Luft durch richtend schtschupa auszuschließen, verdichten Sie ihre Öffnung vom Gummipfropfen.
  3. Die Temperatur des Öls der +80 Hagel. Und mehr entspricht der Arbeitstemperatur des Motors.

Bei der Überlastung des Motors kann die Temperatur des Öls die Bedeutung der +150 Hagel erreichen.

Die Prüfung des Drucks des Öls

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Erwärmen Sie bis zur Arbeitstemperatur.
  2. Werden die Zündung abstellen und schalten Sie die elektrische Leitungsanlage von D/W die Drücke des motorischen Öls aus.
  3. Ziehen Sie D/W die Drücke des Öls heraus. Er ist gelegen:
    1. - Auf den Benzinmotoren DOHC die 1.0 und 1.2 l – über dem Kopf der Zylinder, über der Wasserpumpe;
      - Auf den Benzinmotoren 1.2, 1.4 und 1.6 l – daneben von der fetten Pumpe, über dem Sensor CKP
      - Auf den Dieselmotoren – auf der Stirnseite des Motors, neben dem fetten Filter.

D/W die Drücke des Öls der Benzinmotoren

  1. Schrauben Sie in die Schnitzöffnung D/W des Drucks des Öls das Manometer ein. HUNDERT Firmen Opel verwenden dazu den Schlauch КМ-135 mit dem Manometer KM-498-W.
  2. Starten Sie den Motor und gestatten Sie ihm, auf den unbelasteten Wendungen zu arbeiten.
  3. Halten Sie die Aussagen des Manometers und vergleichen Sie sie mit den Forderungen der Spezifikationen im Kapitel die Motoren. Falls notwendig prüfen Sie die fette Kontur auf die Ausfließen.
    Ziehen Sie das Manometer heraus, stellen Sie neu D/W die Drücke des motorischen Öls mit der neuen kupfernen Verlegung fest und ziehen Sie es mit der Bemühung 30 Nm fest. Schalten Sie zum Sensor die elektrische Leitungsanlage an.