Opel Corsa B, Combo, Tigra

Von 1993-2000 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Opel Corsa B, Combo, Tigra
+ die Autos Opel Corsa B, Tigra und Combo
+ die Verwaltungsorgane und die Aufnahmen des Betriebes
+ Die Einstellungen und die laufende Bedienung des Autos
- Die Motoren
   Die allgemeinen Informationen
   Die Prüfung kompressionnogo die Drücke in den Zylinder und der Kennwerte des motorischen Öls
   Die Diagnostik des Zustandes des Motors unter Ausnutzung des Vakuummeters
   + die Prozeduren der Reparatur der Benzinmotoren SOHC ohne ihre Extraktion aus dem Auto
   + die Prozeduren der Reparatur der Benzinmotoren DOHC ohne ihre Extraktion aus dem Auto
   + die Prozeduren der Reparatur der Dieselmotoren ohne ihre Extraktion aus dem Auto
   - Allgemein und die Generalüberholung des Motors
      Die Abnahme der Kraftanlage vom Auto - die Methoden und die Vorsichtsmaßnahmen
      Die Abnahme, die Absonderung und die Anlage des Motors
      Die alternativen Varianten der Schemen der Wiederaufbaureparatur des Motors
      Die Reihenfolge der Auseinandersetzung des Motors
      Die Auseinandersetzung des Kopfes der Zylinder
      Das Reinigen und die Prüfung des Zustandes des Kopfes der Zylinder
      Die Montage des Kopfes der Zylinder
      Die Abnahme schatunno-Kolben- sborok
      Die Abnahme der Kurbelwelle
      Das Reinigen und die Prüfung des Zustandes des Blocks der Zylinder
      Choningowanije der Spiegel der Zylinder
      Die Prüfung des Zustandes der Komponenten der schatunno-Kolben- Gruppe
      Die Prüfung des Zustandes der Kurbelwelle
      Die Prüfung des Zustandes gründlich und schatunnych der Lager der Kurbelwelle
      Die Ordnung der Montage des Motors
      Die Anlage der Kolbenringe
      Die Anlage der Kurbelwelle und die Prüfung der Arbeitsspielraüme der gründlichen Lager
      Die Anlage schatunno-Kolben- sborok und die Prüfung der Größe der Arbeitsspielraüme in schatunnych die Lager der Kurbelwelle
      Der Probestart und die Probe des Motors nach der Generalüberholung
+ die Systeme der Abkühlung des Motors, der Heizung des Salons und der Klimaregelung
+ die Stromversorgungssysteme, der Ausgabe und der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase
+ die Systeme der elektrischen Ausrüstung des Motors
+ die 5-stufige Handschachtel der Umschaltung der Sendungen
+ die Automatische 4-stufige Transmission
+ die Kupplung und die Antriebswellen
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung



Die Prüfung des Zustandes gründlich und schatunnych der Lager der Kurbelwelle

Die Prüfung des Zustandes

Obwohl die Lager der Kurbelwelle im Laufe der Generalüberholung des Motors dem Ersatz obligatorisch unterliegen, ist nötig es die alten Beilagen zwecks des aufmerksamen Studiums ihres Zustandes aufzusparen, dessen Ergebnisse viel nützliche Information hinter dem allgemeinen Zustand des Motors geben können. Auf der Begleitillustration sind die Beispiele der typischen Defekte der Beilagen der Lager angeführt.

Die typischen Beispiele des Verschleißes der Lager
USTALOSTNAJA DIE DEFORMATION
DAS TREFFEN DES SCHMUTZES
DER ÜBERMÄßIGE VERSCHLEIß
DIE FALSCHE LANDUNG
DER MANGEL DES SCHMIERENS
KONUSNOST SCHEJKI

Der Ausgang der Lager kann infolge des Mangels des Schmierens, des Treffens der Teilchen des Schmutzes, der Überlastungen des Motors und der Entwicklung der Korrosion außer Betrieb geschehen. Unabhängig soll vom Charakter der Defekte, der Grund der Beschädigung der Beilagen im Laufe der Ausführung der Generalüberholung des Motors zur Vermeidung des Rückfalles entfernt sein.

Für die Besichtigung ziehen Sie die Beilagen der Lager aus den Betten im Block/unteren des Motors Köpfen der Triebstangen und gründlich/schatunnych kryschkach heraus und legen Sie sie zur Anlage auf der reinen Arbeitsoberfläche aus. Die Organisiertheit der Unterbringung der Beilagen wird zulassen, den Charakter der enthüllten Defekte am Zustand entsprechend schejek der Welle zu befestigen.

Der Schmutz und die nebensächlichen Teilchen geraten in den Motor mit verschiedenen Wegen. Sie können innerhalb des Blocks im Laufe der Montage der Anlage abgegeben sein, oder, durch die Filter oder das System der Lüftung kartera durchdringen. Alle Teilchen, die ins motorische Öl letzten Endes früh oder spät geraten, erweisen sich in den Lagern. Oft dringt sich ins weiche Material der Beilagen das metallische Sägemehl ein, die sich im Laufe der normalen Abnutzung der inneren Komponenten des Motors bilden. Es ist die Wahrscheinlichkeit der Anwesenheit in den Lagern der Spuren des Schleifmittels insbesondere groß wenn die gehörige Aufmerksamkeit dem Reinigen des Blocks nach dem Abschluss der Wiederaufbaureparatur des Motors nicht gewidmet war. Unabhängig erweisen sie sich von der Weise, die die nebensächlichen Teilchen in den Motor geraten, daraufhin mit der hohen Stufe der Wahrscheinlichkeit eingeführt in die weiche Oberfläche der Beilagen der Lager der Kurbelwelle und leicht zeigen sich zur visualen Besichtigung der Letzten. Die grossen Teilchen bleiben in den Beilagen gewöhnlich nicht stehen, aber geben auf ihrer Oberfläche und der Oberfläche schejek der Welle die bemerkenswerten Spuren in Form von den Kratzern, den Kavernen und sadirow ab. Die beste Garantie von derartig der Unannehmlichkeiten ist die verantwortliche Beziehung zum Reinigen der Komponenten nach dem Abschluss der Generalüberholung des Motors und der Sorgfalt der Beachtung der Sauberkeit bei der Montage. Der häufige regelmäßige Wechsel des motorischen Öls erlaubt wesentlich auch, die Laufzeit der Lager zu verlängern.

Das fette Hungern kann eine Untersuchung einiger verschiedene, aber der oft untereinander verbundenen Erscheinungen sein. So führt die Überhitzung des Motors zu rasschischeniju des motorischen Öls und seiner Verdrängung aus den Arbeitsspielraümen der Lager. Der Mangel des Schmierens der Lager kann sich mit der übermäßigen Größe der Arbeitsspielraüme, sowie den gewöhnlichen Ausfließen (inner oder äusserlich) klären. Ein sich oft treffender Grund der Verdrängung des Öls aus den Spielraümen der Lager ist die ständige Überschreitung der Wendungen des Motors. Der Verstoß der Passierbarkeit maslotokow (gewöhnlich verbunden mit der falschen Vereinigung der Öffnungen bei der Anlage der Komponenten) führt zur Kürzung der Abgabe des Schmierens zu den Lagern auch. Ein typisches Ergebnis des fetten Hungerns ist voll oder lokal wytiranije/wyschtscherbliwanije der oberflächlichen Schicht der Beilagen von der metallischen Unterlage. Dabei kann die Arbeitstemperatur bis zu solchem Niveau hinaufsteigen, dass die Unterlage infolge der Überhitzung die bläuliche Schattierung erwirbt.

Den wesentlichen Einfluss auf die Laufzeit der Lager leistet auch eigen dem Eigentümer des Autos die Manier des Fahrens. Die Bewegung mit der kleinen Geschwindigkeit auf der erhöhten Sendung bringt zu den bedeutenden Überlastungen der Lager, der begleiteten Verdrängung des fetten Filmes aus ihren Arbeitsspielraümen. Derartig bringen die Überlastungen zur Erhöhung der Plastizität der Beilagen und dem Entstehen der Risse in der oberflächlichen Schicht (ustalostnaja die Deformation). Dabei beginnt das oberflächliche Material abzubröckeln und, von der Stahlunterlage abgetrennt zu werden. Der Betrieb des Autos im städtischen Zyklus (führt die häufigen Fahrten auf die kurzen Entfernungen) zur Entwicklung der Korrosion der Lager infolge dessen, dass die ungenügende Erwärmung des Motors der Ausfall des Kondensates und die Absonderung zieht es ist der aggressiven Gase chemisch. Die gegebenen Lebensmittel häufen sich im motorischen Öl an, die Schlacken und die Säuren bildend. Beim Treffen solchen Öls in die Lager tragen die aggressiven Stoffe zur Entwicklung der Korrosion der Beilagen bei.

Die falsche Anlage der Beilagen kann im Laufe der Montage des Motors auch ein Grund ihrer schnellen Zerstörung sein. Die viel zu strafte Landung gewährleistet die geforderte Größe des Arbeitsspielraums der Lager nicht, was zu ihrem fetten Hungern bringt. Ein Ergebnis des Treffens unter die Beilagen (im Laufe ihrer Anlage) der nebensächlichen Teilchen ist die Bildung der Erhöhungen, die oberflächliche Schicht mit denen schnell abgewischt wird.

Die Auslese der Beilagen

Im Falle des Verschleißes oder der Beschädigung der Beilagen der Lager, sowie, wenn es misslingt, nach der richtigen Größe des Arbeitsspielraums zu streben, kann die Situation in der beschriebenen niedriger Weise, mittels der Auslese und der Anlage der neuen Beilagen korrigiert sein. Unabhängig sollen von der Methodik der Bestimmung des geforderten Umfanges der Beilagen die Arbeitsspielraüme der Lager sein dann sind unter Ausnutzung des Messsatzes Plastigage geprüft.

Wenn es misslingt, entsprechend die Größe der Arbeitsspielraüme mittels der Auslese der Beilagen zu korrigieren, ist nötig es die Welle zu ersetzen.

Gewöhnlich verwirklichen die Auslese der Beilagen die Experten, die prototschku schejek die Welle erzeugten. Tiporasmer der neuen Beilagen klärt sich von der Tiefe prototschki schejek. prototschka verwirklichen sich mit dem Schritt 0.25 mm gewöhnlich. In einigen Fällen gründlich und schatunnyje schejki protatschiwajutsja auf verschiedene Tiefe. Die prototschennyj Welle wird in der gewöhnlich entsprechenden Weise markiert. So bedeutet, zum Beispiel, die Markierung als «10-10» gewöhnlich, dass es beider Satzes schejek prototscheny auf die Tiefe 0.010 Zölle (0.25 mm) und die Beilagen des entsprechenden Umfanges mit der Erniedrigung auszuwählen ist nötig. Die Identifizierungsmarkierung auf tylnoj der Seite der Beilage wird von den Experten bei der Bestimmung rasmernoj die Gruppen der Lager verwendet.